<<zurück | 16.06.2011

Regierung verzichtet auf Kürzung der Solarförderung

Heute wurde bekannt, dass die Bundesregierung auf die für Juli vorgesehene Kürzung der Solarförderung verzichtet. "Es wird keine Absenkung der Vergütung geben" sagte die Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, Katherina Reiche, der "Financial Times Deutschland".

Im vergangenen Jahr hatte sich die Bundesregierung entschlossen, bei der Solarförderung auf die Bremse zu steigen. Sie sollte in mehreren Schritten herunter gefahren werden. Bis zu 15 Prozent sollten die Kürzungen in diesem Jahr betragen.

2010 wurden auf den Dächern des Landes so viele Anlagen installiert wie noch nie. Dabei spielte wohl nicht nur das wachsende Umweltbewusstsein eine Rolle. Wer sich für eine Solaranlage entscheidet, kann sich auch über eine spürbare Subventionierung in Form eines garantierten Abnahmepreises für seinen Solarstrom freuen. Diese Subventionierung bleibt nun vorerst bei 28,74 Cent je kWh für Photovoltaik-Anlagen bis 30 KW Leistung.