Aktuelles


<<zurück | 10.02.2009

Bürgerengagement für eine sonnige Zukunft in Essen!

Die Initiative „Bürgersolar“ ist erfolgreich in die erste Runde gestartet!
Gemeinsam mit der Stadt Essen, die Dächer von Schulen für die Installation
von Photovoltaikanlagen zur Verfügung stellt, geben wir interessierten
Bürgern die Möglichkeit aktiv einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten.

Markus Borowski und Alfred Krupp als zukünftige Betreiber der Anlagen bieten
all denjenigen, die kein geeignetes Dach für eine Solaranlage haben, eine attraktive Möglichkeit sich für Ökologie einzusetzen und gleichzeitig von der festen staatlichen Vergütung zu profitieren. So können Sie mit einer Verzinsung Ihres Kapitals von 4—5% rechnen und parallel den CO² Ausstoß in Essen reduzieren. Jede Anlage verringert die Emissionen um 103 Tonnen, und deckt den Bedarf von 30-35 Einfamilienhäusern.

Die ersten Anlagen auf dem Borbecker Mädchengymnasium und des Werdener Gymnasiums haben schon zahlreiche begeisterte Unterstützer gefunden. Auf Grund des regen Interesses stehen nun die nächsten Projekte auf den Dächern der Franz-Dinendahl-Realschule und der Tuttmann-Grundschule in den Startlöchern.

Sie möchten sich auch engagieren - für eine sonnige Zukunft in Essen?
Wir freuen uns über Ihr Interesse! Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur
Verfügung.